Investition in Chancen und Selbstverantwortung

Wohnraum ist Lebensraum; ein Haus ein Zuhause! Es ist der Platz, an dem deine Kinder aufwachsen und du alt werden möchtest. Ein Ort, um geborgen zu schlafen, die Zukunft zu erträumen, Dich sicher zu fühlen, mit Freunden zu lachen und Friede und Freiheit zu genießen. Es der wohl wichtigste Ort deines Leben: dein Zuhause!

Doch es ist keine Selbstverständlichkeit, ein solches Zuhause zu haben. Ganz abgesehen von den Lebensumständen kann sich letztlich nur ein kleiner Teil Menschen über Be- hausungen freuen, wie sie für uns in Deutschland Standard sind.

Gleichzeitig gibt es sehr viele Menschen, die hoch motiviert sind, ihre Lebensumstände
und die ihrer Familie zu verbessern. Wir glauben, dass diesen Menschen am besten geholfen ist, wenn sie die Möglichkeit bekommen, ihre Motivation in Handeln und Ergebnis umzusetzen. Aus diesem Grund unterstützt Müller & zum Felde Immobilien mit Mikrokrediten die Motivation, Selbstverantwortung und den Unternehmergeist von Menschen in armen Regionen unserer Welt.

 

Müller & zum Felde Immobilien investiert 1 % des Umsatzes in Selbstverantwortung und Motivation

1 % des von uns erwirtschafteten Umsatzes stellen wir Menschen zur Verfügung, für die ein kleiner Betrag Großes bedeutet. Durch Mikrokredite geben wir Menschen in armen Regionen der Welt die Möglichkeit, zu investieren und ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen: Selbstverantwortung, Unternehmergeist und das Wissen um Unterstützung!  Besuchen Sie unserer Team-Homepage bei der Organisation Kiva!

Die Organisation Kiva vermittelt Mikrokredite in 76 Länder. Mit 25$ können verschiedenste Vorhanben unterstützt werden, die sie selbst auswählen können. Wir würden uns sehr freuen, mit Ihnen zusammen Gutes zu tun! Sie sind herzlich eingeladen, uns zu unterstützen.

 

Was bringen Mikrokredite und wie funktionieren Vergabe und Rückzahlung? 

Diese Frage hat sich auch Reiner Leyken gestellt. Der Redakteur der Wochenzeitung DIE ZEIT hat einer Wirtin in Sierra Leone 250 $ geliehen und über ein Jahr be- obachtet, was passiert. Ein lesenswerter Artikel, der anschaulich die positiven und negativen Seiten eines Mikrokredites schildert.  > weiterlesen: DIE ZEIT, N° 17/2011

verfasst von Urs Müller

Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet